Wie bereite ich mich richtig auf die Abschlussprüfung vor?

Es ist wieder soweit, drei Jahre Ausbildung sind rum und es ist Zeit für die Abschlussprüfung. Aber wie bereite ich mich optimal auf diesen Tag X vor?

Wichtig ist es, dass man beim Lernen darauf achtet, dass man sich Auszeiten und genügend Ausgleich zum Lernen gönnt. Sport, genügend Schlaf, gesunde Ernährung und viel Obst sind das A & O für eine gute Vorbereitung.

Die Prüfung immer positiv ausmalen, das unterstützt den Lernprozess ungemein. Ruhig mal den Prüfungsablauf vorstellen, z.B. wie einem der Prüfer zur bestandenen Gesellenprüfung gratuliert.

Richtig atmen unterstützt zusätzlich. Tiefes Atmen in den Bauch reduziert das Lampenfieber und beruhigt ungemein. Negative Gefühle sollten unbedingt vermieden werden. Ärger, Kummer und Stress rauben Kraft und Energie. Solche Gefühle sollten tunlichst vermieden werden.

Einen Tag vor der Prüfung sollte das sogenannte „große Lernen“ vermieden werden. Es bringt nicht mehr viel und was man bis dahin nicht kann, wird man auch nicht mehr erlernen. Wichtig ist, sich auf die Prüfung zu freuen und alles für den großen Tag vorzubereiten wie z.B. Unterlagen zusammentragen, Kleidung heraussuchen und den Frühstückstisch soweit es geht für den nächsten Tag vorzubereiten. Zeitig schlafen gehen und den Wecker stellen nicht vergessen.

Am Tag der Prüfung unbedingt rechtzeitig aufstehen und sich in Ruhe fertigmachen und das Haus auf keinen Fall mit knurrendem Magen verlassen. Bevor das Haus verlassen wird, einen kritischen Blick in den Spiegel werfen sitzt die Kleidung und die Frisur gut? Nicht vergessen, auch bei der Prüfung wirkt das Äußere auf die Prüfer.

Rechtzeitig aufbrechen um Verspätungen zu vermeiden.

Wenn Ihr diese Ratschläge befolgt, kann Euch nichts mehr passieren.

Das „es-ist-deine-staerke-Team“ wünscht Euch viel Glück und drückt Euch für Eure Gesellenprüfung ganz doll die Daumen.