Richtiges Verhalten während Eurer Ausbildung

Ihr startet am 1. August 2015 Eure Ausbildung? Mit unserem heutigen Blog möchten wir Euch ein paar interessante Tipps in Richtung richtiges Verhalten am Arbeitsplatz vermitteln.

Im täglichen, betrieblichen Alltag ist das soziale Miteinander sehr wichtig – nicht nur im Umgang mit Kunden, sondern auch mit Kollegen und Vorgesetzten. Es ist nicht immer leicht die Beherschung zu behalten. Wenn Kunden aufgebracht sind, muss man stets freundlich bleiben, Verständnis zeigen, aber auch deutlich die Sachlage erklären. Solche Gespräche erfolgreich zu führen, ist ein wichtiges Ausbildungsziel und oft ebenso entscheidend wie Fachwissen – in sozialen und kaufmännischen Berufen, aber auch in Technik und Handwerk.

Regeln einhalten

Wenn Ihr als Azubi Kontakt mit Kunden habt, müsst ihr passend gekleidet sein. Aber nicht nur an die Kleiderordnung müsst Ihr Euch halten: In vielen Betrieben darf man nicht privat im Internet surfen oder telefonieren. Natürlich dürft Ihr Dringendes wie Artztermine tagsüber regeln, aber das Handy solltet Ihr leise stellen.

Kritik annehemen

Einige Verhaltensregeln lernt Ihr als Azubi im Alltag. Wenn Ihr offene Menschen seit und auch mal Kritik annehmt, macht Ihr wenig falsch. Ihr solltet stets erfahrenere Kollegen um Rat und Informationen bitten und Euch nicht scheuen, Fragen zu stellen.

Hier ein paar kompetente Tipps für die richtige Kommunikation

– aktiv zuhören (habe ich wirklich alles richtig verstanden?)
– Fragen sammeln und dann gebündelt stellen, nicht für jede einzelne kleine Frage zum Ausbilder laufen
– rechtzeitig Bescheid geben, wenn Ihr Eure Aufgabe zeitlich nicht schaffen könnnt
– Notizen über die internen Abläufe und Zuständigkeiten machen
– im Team regelmäß9g Rückmeldung zum Stand der Arbeitsaufgaben geben
– immer sagen, wenn Euch Arbeitsaufträge noch zu schwer vorkommen
-Ausbilder auch mal fragen, ob er mit Euch zufrieden ist
-wenn etwas unklar ist, immer nachfragen
– Erkundigt Euch über Eure Abteilung und deren Aufgabenbereiche rechtzeitig
– ganz wichtig, sich für einen begangenen Fehler entschuldigen

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Es kann nicht immer alles reibungslos funktionieren, aber das ist auch nicht schlimm dafür lernt ihr. Kein Mensch kann 365 Tage im Jahr perfekt arbeiten. Aus seinen Fehlern lernt man. Für den Arbeitgeber ist es wichtig, wenn er sieht, dass Ihr motivert an Eure Arbeit geht um „am Ball“ bleibt.