Am Freitag dreht es sich wieder auf der Osterwiese

Freitag ist es wieder soweit, auf der Osterwiese drehen sich wieder die Karussels. Bis dahin haben die Handwerker noch viel Arbeit vor sich um alles sicher aufzubauen. Elektriker, Maler und Metaller werden benötigt um die Osterwiese zu dem Volksfest zu machen, das es immer ist.

Viel Spaß Euch allen und hier schon ein kleiner Vorgeschmack auf die Osterwiese.

Handwerk gegen niedrige EU-Ausbildungsstandards „durch die Hintertür“

ZDH mahnt deutsche Vertreter und alle Befürworter des dualen Systems wachsam zu bleiben.

Der Binnenmarktausschuss des Europäischen Parlaments hat für den Berichtsentwurf zur Berufsanerkennungsrichtlinie gestimmt 32 Abgeordnete stimmten für den Entwurf, vier dagegen, zwei enthielten sich. ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke wertet das Ergebnis als wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Allerdings müssten zwei Punkte eindeutig geklärt werden: „Erstens sehen wir die partielle Einführung des Herkunftslandprinzips bei der grenzüberschreitenden Dienstleistungserbringung äußerst kritisch. Beauftragt beispielsweise ein Unternehmen einen Subunternehmer mit einem Auftrag jenseits der Grenzen, so müssen für zulassungspflichtigen Berufen sichergestellt werden“, sagt er und fordert, dass Umgehungstatbestände nicht legalisiert werden dürften. Zudem seien Nachbesserungen dringend notwendig, um das duale Ausbildungssystem leistungsfähig zu erhalten. Das gelte vor allem hinsichtlich eine europaweiten gemeinsamen Ausbilungsrahmens. Die duale Ausbildung stoße im Ausland zunehmend auf Interesse: Deutsche Handwerkskammer kooperierten mit ihren Schwesterorganisationen in Spanien und Italien, dortige Unternehmen wollen ihre Lehrlinge künftig ebenfalls systematisch in Theorie und Praxis ausbilden. Das duale Ausbildungssystem habe sich Deutschland bewährt und auch in Krisenzeiten seinen Praxistest bestanden. „Umso weniger Grund gibt es, einen europaweiten Ausbildungsrahmen zu schaffen, der neben die bereits bestehenden nationalen Ausbildungssysteme treten würde. Es ist ein Widerspruch, wenn einerseits die hochwertige duale Ausbildung in Deutschland gelobt wird und andererseits in Kauf genommen wird, dass ihre Standards nach unten nivelliert werden,“beklagt der Generalsekretär.

Der ZDH unterstützt ausdrücklich diejenigen Abgeordneten, die parteiübergreifend mit Änderungsanträgen auf dies Gefahr hingewiesen haben. Niedrige Ausbildungsstandards darf es nicht geben – auch nicht durch die Hintertür.“

Ausbildungsoffensive 2013 – Handwerk macht verstärkt auf Ausbildungsplätze aufmerksam

Die Handwerkskammer Bremen wirbt mit Radiospots, Außenwerbung, Info-Tagen und im Internet um Nachwuchs für das Handwerk

Bundesweit bleiben im Handwerk im Jahr 2012 rund 14.000 Lehrstellen unbesetzt. Dieser Nachwuchsmangel macht den Betrieben zu schaffen. Die Handwerkskammer Bremen hat deshalb am 1. März 2013 die „Ausbildungsoffensive 2013“ gestartet. Ihr Ziel ist es, rechtzeitig die diesjährigen Schulabgänger auf die tollen Ausbildungs- und Karriere-Möglichkeiten im Handwerk hinzuweisen.

Durch die „Ausbildungsoffensive 2013“ sollen die Jugendlichen über verschiedene Kanäle erreicht werden: Ein Teil der Aktion ist Radio-Werbung. In kurzen Radio-Spots weist die Handwerkskammer Bremen den ganzen März über auf das Handwerk und seine Homepage hin, auf der junge Menschen Infos rund um eine Ausbildung im Handwerk finden. Als Blickfang bringt die Kammer an der Außenfassade des Gewerbehauses in der Innenstadt ein Plakat mit dem Hinweis auf den Internetauftritt an. Die Lehrstellenbörse des Bremer Handwerks ist hier ebenso verlinkt wie der „Berufe-Checker“, ein erster Berufsorientierungstest. Außerdem wird die „Passgenaue Vermittlung“ der Handwerkskammer vorgestellt. Sie vermittelt Aubildungswillige in eine haargenaue passende Ausbildung. Interessierte Schüler und deren Eltern können sich an zwei Beratungstagen in der Handwerkskammer direkt über Möglichkeiten im Handwerk und Vermittlungsangebote informieren. Diese finden am 19. März von 13.00 Uhr – 17.00 Uhr und am 11. April von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Handwerkskammer statt.